Wilhelm Schwendemann/Silke Trillhas: Pflegeethik ... auch das noch!


Neu

Wilhelm Schwendemann/Silke Trillhas: Pflegeethik ... auch das noch!

28,00
Preis inkl. MwSt., ab 20 € versandkostenfrei Versandbedingungen


Wilhelm Schwendemann/Silke Trillhaas: Pflegeethik ... auch das noch!
Eine qualitativ-empirische Studie zur Professionsethik in den Pflegeberufen
ISBN 978-3-945959-20-6 / 2017 / 284 Seiten / 28,00 €
Das Buch befasst sich mit den ethischen und moralischen Werten und Normen von Pflegekräften in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Altenpflege. Die persönlichen Grundhaltungen und die erworbenen pflegeethischen Kompetenzen in Bezug auf den Arbeitsalltag werden mit Blick auf die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Personen- und Berufsgruppen untersucht. Wirkt sich der Ethikunterricht nachhaltig auf das Handeln der Pflegekräfte in der Praxis aus?
Die Autoren entwickeln ein Curriculum für einen subjekt-, beziehungs- und kompetenzorientierten Ansatz der professionellen Berufsethik in den Pflegeberufen. Einige benannten Defizite könnten durch qualitativ hochwertigen Ethikunterricht in der Pflegeausbildung begrenzt werden.
Pflege ist ein verantwortungsvoller Beruf mit hohen fachlichen und empathischen Anforderungen. Eine Verbesserung der pflegeethischen Kompetenzen wird die Wertschätzung der Pflege in der Gesellschaft verbessern. 

Inhalt:
Stand der Forschung zum Thema Pflegeethik: Zur Differenzierung des Begriffs ‚Pflegeethik‘/ Entwicklungen in der Pflegewissenschaft - Etablierung im 20. Jahrhundert - Akademisierung der Pflege in Deutschland / Grundlagen der Ethik in der Pflege - ‚Ethics of Care‘- Profilierung des Ethikunterrichts - Vermittlung von Ethik in der Pflege
Referenzrahmen Pflege: Pflegemodelle und Pflegetheorien - Pflege als Erwerbstätigkeit - Pflegeverständnis - Berufsfeld - Aufgabenbereiche - Berufsverständnis und Rollenzuweisungen - Stellenwert der Pflegeberufe in der Gesellschaft / Fachkräftemangel in den Pflegeberufen - Demografischer Wandel - Finanzlage deutscher Krankenhäuser / Novellierungen der gesetzlichen Bestimmungen - Änderungen der Berufsbezeichnung - Pflegestärkungsgesetze (PSG I-III) - Generalistische Pflegeausbildung „Aus drei mach eins“
Kompetenzen für professionelles Pflegen: Merkmale guten Unterrichts - Didaktik - Kompetenzen - Kritik dieses Kompetenzmodells - Fähigkeit zum Verstehen
Begriffsklärungen: Philosophische Grundbegriffe, Werte, Normen, Moral und Ethik - Ethikmodelle in der Pflege: Pflichtethik, Utilitarismus als angewandte Ethik in der Pflege, der Fähigkeitenansatz, Tugendethik - ‚Pflegeethik‘ und ‚Ethik in der Pflege‘ - ‚Pflegeethik‘ versus ‚Medizinethik‘ - Berufskodizes in der Pflege - Erklärungen zur Medizinethik/Pflegeethik – Menschenbilder: christliches, humanistisches, naturwissenschaftliches, materialistisches, darwinistisches, utilitaristisches, holistisches
Methodologische Reflexionen zur Qualitativen Interviewforschung / Forschungsdesign / Auswertung entlang der Kategorien: Beziehung, Selbstverständnis, Professionsethik, Schule und Ausbildung, ideale Pflege, Handlungsoptionen, Erlebnisse, Moral, Ethik, Ethikunterricht, Berufswahl, Berufsausübung.
Resümee: Moralisch-ethische Grundhaltungen, Pflege als Menschenrechtsprofession, Ethische Grundmaximen, Ethikunterricht, Wünsche und Ausblick für die Zukunft

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, AG SPAK Bücher, Sozialpolitik