Gisela Notz (Hg.) Kalender 2019. Wegbereiterinnen XVII


Neu

Gisela Notz (Hg.) Kalender 2019. Wegbereiterinnen XVII

19,40
Preis inkl. MwSt., ab 20 € versandkostenfrei Versandbedingungen


Gisela Notz (Hg.)
Kalender 2019. Wegbereiterinnen XVII
ISBN 978-3-945959-29-9 I 2018 I 15 Seiten I DIN A3 I Ringbindung I 14,50 € + 4,90 Porto (wegen Sonderformat)

Vielleicht haben Sie schon einmal von Hedwig Landauer, der Frau des berühmten Anarchisten Gustav Landauer, gehört? Die Schriftstellerin und Antimilitaristin war aber weit mehr als das. Möglicherweise kennen sie Mechthilde Vaerting, die erste Professorin in Deutschland, dass sie die Frauenbewegung der 1920er Jahre wesentlich prägte und dann von den Nazis verfolgt wurde, ist schon weniger bekannt. Oder Sylvia Pankhurst, die mit ihrer Mutter und Schwester in der englischen Suffragettenbewegung kämpfte, ebenso wie Klara Lemlich, eine New Yorker Frauenwahlrechtskämpferin und Pazifistin. Von der Schriftstellerin Irmgard Keun haben sie vielleicht „Das kunstseidene Mädchen gelesen“. Wer war sie eigentlich? Aber kennen Sie Sara Sonja Lerch, die in der Münchener Novemberrevolution 1918 eine große Rolle spielte und heute beinahe vergessen ist? Und wer war Luise Schöffel, die mutige Kämpferin für die alleine erziehenden Mütter und deren Kinder? Oder Helma Steinbach, eine Pionierin der Genossenschaftsbewegung, die eher ihrer Pioniere feiert?
Der Wandkalender 2019 im DIN A3-Format mit 12 Wegbereiterinnen der emanzipatorischen Frauenbewegung gibt über diese und andere Frauen Auskunft. Er erscheint 2019 zum siebzehnten Mal. Zwölf AutorInnen haben an den internatio­nalen Biografien gearbeitet. Sie schrieben über Frauen, die zwischen den Welten gewandert sind und zeitlebens keine Ruhe geben wollten.

Die vorgestellten Frauen sind:
TIrmgard Keun (1905 – 1982) Schriftstellerin „auf Messers Schneide“ (Stephanie Odenwald)
Hedwig Landauer (1865 – 1918) Dichterin, Anarchistin, Pazifistin (Sebastian Kunze)
Klara Lemlich (1886 – 1982) New Yorker Kämpferin für das Frauenwahlrecht und gegen den Krieg (Hella Hertzfeldt)
Sara Sonja Lerch (1882 – 1918) Münchens vergessene Revolutionärin (Cornelia Naumann)
Maria Sibylla Merian (1647 – 1717) Naturforscherin, Kupferstecherin und Malerin (Dagmar Heymann)
Sylvia Pankhurst (1882 – 1960) Aktivistin der englischen Suffragettenbewegung (Jana Günther)
Goldy Parin-Matthèy (1911 – 1997)  „Moralische Anarchistin“ und kritische Psychoanalytikerin aus der Schweiz (Brigitte Walz-Richter)
Frances Perkins (1880 – 1965) US-amerikanische Politikerin und erste Ministerin (Maria Rerrich)
Luise Schöffel (1914 – 1997) Mutige Kämpferin für ledige Mütter und deren Kinder (Gisela Notz)
Helma Steinbach (1847 – 1918) Pionierin der Genossenschaftsbewegung (Burchard Bösche)
Mechthilde Vaerting (1884 – 1977) Als Feministin und Sozialistin verfolgt: die erste Professorin in Deutschland. (Gunhild Gutschmidt)
Emily Warren Roebling (1843 – 1903) „Ich weiß nicht, ob ich die erste Bauingenieurin bin“ (Heike Notz)
 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, AG SPAK Bücher