Drucken

edition assemblage

edition assemblage

Kopf-logo_1_oragne_rev_re


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
121 - 147 von 147 Ergebnissen

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Collage
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Hannie Schaft
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Rosa Luxemburg
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Eruo

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Louise Michel
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Vera Zasulich
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Emma Goldman
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Eruo

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Angela Davis
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Comandante Ramona
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Stencil Card: Revolutionäre Frauen Mother Jones
Postkarte A6
10 Stück | 9,- Euro

9,00 / 10 Stück *

Bündnis für die Einstellung der §129(a)-Verfahren
Das zarte Pflänzchen der Solidarität gegossen
Zu den Verfahren und dem Prozess wegen Mitgliedschaft in der militanten gruppe (mg)
farb. Broschur, 86 Seiten, 4,80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-00-3

4,80 *

Auf Lager

Neu

Sebastian Kasper
Spontis
Eine Geschichte antiautoritärer Linker im roten Jahrzehnt
Broschur, 140*205 mm
ca. 256 Seiten, ca. 16,00 Euro
ISBN 978-3-96042-049-1, WG 2-973
Neuerscheinung: Oktober 2018

16,00 *

Lisa Riedner
Arbeit! Wohnen!
Urbane Auseinandersetzungen um EU-Migration
Eine Untersuchung zwischen Wissenschaft und Aktivismus
Broschur | 140*205 mm
368 Seiten | 18,00 Euro
ISBN 978-3-96042-039-2

18,00 *

Auf Lager

Puja Angelika Büche
Lass dich nicht ver-rückt machen
Ein Mutmachbuch zum Thema Schizophrenie für Betroffene, Angehörige und Helfende
farbig. Broschur, 140*205 mm
176 Seiten, 14.80 Euro
ISBN 978-3-96042-038-5 | WG 2-973
Neuerscheinung: Oktober 2018

14,80 *

lou kordts
Queering Genitals
intime anatomie um_denken
mit zahlreichen Illustrationen der Autor*in
Broschur | 140*205 mm
ca. 96 Seiten | ca. 9.80 Euro
ISBN 978-3-96042-046-0

Erscheint Anfang / Frühjahr 2019

9,80 *

Alisa Tretau (Hg.)
Nicht nur Mütter waren schwanger
Unerhörte Perspektiven auf die angeblich natürlichste
Sache der Welt
Broschur | 140*205 mm
176 Seiten | 14.00 Euro
ISBN 978-3-96042-041-5 | WG 2-973
Neuerscheinung: Oktober 2018

14,00 *

Auf Lager

Felicia Ewert
Trans. Frau. Sein.
Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung
farbig. Broschur | 140*205 mm
176 Seiten | 14,80 Euro
ISBN 978-3-96042-040-8 | WG 2-973
Neuerscheinung: Oktober 2018

14,80 *

Edson Hurtado
Gay sein in Zeiten des Evo Morales
Erlebnisse der LGBT-Community in Bolivien
Aus dem Spanischen übersetzt von Swintha Danielsen und Elif Yücel
Broschur | 140×205 mm
ca. 208 Seiten | ca. 12.80 Euro
ISBN 978-3-96042-042-2 | WG 2-973
erscheint ca. September 2018

Verschiedenste Erfahrungen aus der bolivianischen LGBTIQ-Bewegung beschrieben in kurzen Episoden.

12,80 *

Sharon Dodua Otoo
die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle …
Eine Novelle
Aus dem Englischen von Mirjam Nuenning
farbig, TB, 110×180 mm
128 Seiten, 12.80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-39-3

12,80 *

Auf Lager

Neu

Tamer Düzyol & Taudy Pathmanathan (Hg.)
HAYMATLOS
illustriert.
farbig. Broschur, 100*180 mm
226 Seiten, 14.80 Euro
ISBN 978-3-96042-050-7

Neuerscheinung: 19.10.2018

 

14,80 *

Auf Lager

 

Ismail Küpeli (Hg.)

Kampf um Afrin, Kampf um die Türkei

 

Broschur | 140*205 mmmm

ca. 128 Seiten | ca. 12.80 Euro€

978-3-96042-051-4

 

Erscheint ca. Januar 2019

12,80 *

Verfügbar ab 21.01.2019

Hannah C. Rosenblatt
aufgeschrieben
Eine Novelle

Hardcover | 120*180 mm
ca. 96 Seiten | ca. 15,00 Euro
ISBN 978-3-96042-053-8 | WG 1-110
erscheint ca. März 2019


Hannah C. Rosenblatt konnte nur aufschreiben, was sie ihren Eltern zu sagen hat. Als Kind und Jugendliche wurde sie körperlich und seelisch schwer traumatisiert, dann gelang ihr der Ausstieg aus organisierter Gewalt und Ausbeutung.

Ihr Weg aus Angst und später unaushaltbarem Erinnern führte immer wieder an dem vorbei, was sie in „aufgeschrieben“ bezeugt: Eltern_Liebe, Zugehörigkeit, Loyalitätskonflikte, Verrat, Aggression und das eigene autistische Leben an sich.

Es kommt zu einem sprachlich feinen und präzise formulierten Kammerspiel, das keine bloße Abrechnung eines Opfers ist – sondern ein weiterer wichtiger Schritt ins selbstbestimmte Leben.

15,00 *
 

Solidaritätskampagne #FreeMaxZirngast (Hg.)

Die Türkei am Scheideweg

und weitere Schriften von Max Zirngast

Broschur | 140*205mm

ca. 352 Seiten | ca. 16.00€

978-3-96042-060-6 | 2-973

ca. März 2019

 

Die Türkei befindet sich auf einem Weg in eine ungewisse Zukunft: Freude und massenhafte Kreativität von Gezi 2013, der Aufschwung der Frauenbewegung und Aufstieg der pro-kurdischen linken HDP stehen permanentem Krieg, Militärputsch, Präsidialdiktatur und ausufernder Repression des Regimes gegen alles Oppositionelle gegenüber. Max Zirngast, gebürtiger Österreicher, Journalist, Student und sozialistischer Aktivist, ist aus Interesse in das Land gezogen, hat sich dessen Sprachen und kulturelle Besonderheiten angeeignet. Aus diesem Blickwinkel heraus hat er zahlreiche politische Artikel zur Türkei, zu den USA, zu Europa und zu Kunst und Kultur auf Englisch, Deutsch und Türkisch verfasst. Wie so viele oppositionelle und kritische Menschen sitzt er nun seit dem 11. September 2018 in Ankara im Gefängnis. Ihm wird die „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation“ vorgeworfen. Dieser Band versammelt seine Artikel und liefert Hintergründe zu den Umständen seiner Inhaftierung.

Die Herausgeber*innen
Max Zirngast wurde am 11.09.2018 in der Türkei verhaftet. Die Solidaritätskampagne #FreeMaxZirngast setzt sich für seine Freilassung ein…

16,00 *

Verfügbar ab 15.03.2019

 

Mai-Anh Boger

Subjekte der Inklusion

Die Theorie der trilemmatischen Inklusion zum Mitfühlen

Broschur | 140*205mm

ca. 224 Seiten | ca. 16.00€

978-3-96042-055-2 | 2-973

ca. Januar 2019

Dieses Buch handelt von dem dissonanten Begehren, nicht diskriminiert zu werden. In seinem Fragen danach, was die Erfahrung von Diskriminierung kennzeichnet, ist es bis unter die Zähne bewaffnet mit Schwäche. Es ist so voller Leben, dass man depressiv werden könnte, möchte es doch so genau wie möglich zu fassen bekommen, wie sich das diskriminiert Werden subjektiv anfühlt. Es ist geschrieben worden für alle, die (a) sich anders fühlen oder (b) darauf bestehen, ganz normale Menschen zu sein oder (c) sich fragen, ob die Worte ‚anders‘ und ‚normal‘ für sie überhaupt Sinn ergeben oder (d) alles davon auf einmal – in einem manchmal kaum aushaltbaren Gewirr der Selbstbefragung, sowie für deren Pädagog_innen und andere, die dieses Gefühl verstehen wollen.

Die Autor*in:
Dr. phil Mai-Anh Boger ist von Haus aus (Behinderten-)Pädagogin. Ihr Weg führte sie bis dato durch die Universitäten Mainz, Bielefeld und Paderborn, an denen sie sich im Schwerpunkt mit Inklusion, politischer Philosophie und Ontologie befasst hat.

16,00 *

Verfügbar ab 15.01.2019

 

Mai-Anh Boger

Politiken der Inklusion

Die Theorie der trilemmatischen Inklusion zum Mitdiskutieren

Broschur | 140*205mm

ca. 172 Seiten | 14.00€

978-3-96042-054-5 | 2-973

ca. Januar 2019

 

Mit einem Vorwort von María do Mar Castro Varela.

Dieses Buch ist ein Übungsbuch für Strategiediskussionen in aktivistischen Kreisen, die gegen Diskriminierung bzw. für Inklusion kämpfen. Es fragt danach, warum wir alle zehn Jahre von vorne anfangen müssen, warum sich unsere Debatten wiederholen und in welchem Muster sie es tun. Es plädiert für nichts und vertritt selbst keine Meinungen, damit es möglich ist, sich ganz auf die Form des Widerspruchs gegen die Widersprüche zu konzentrieren. Dabei hat es nur ein Ziel: dass wir niemals aufhören zu streiten.

Die Autor*in:
Dr. phil Mai-Anh Boger ist von Haus aus (Behinderten-)Pädagogin. Ihr Weg führte sie bis dato durch die Universitäten Mainz, Bielefeld und Paderborn, an denen sie sich im Schwerpunkt mit Inklusion, politischer Philosophie und Ontologie befasst hat.

14,00 *

Verfügbar ab 15.01.2019

Mai-Anh Boger

Theorien der Inklusion

Die Theorie der trilemmatischen Inklusion zum Mitdenken

Brschur | 140*205mm

ca. 442 Seiten | 24.00€

978-3-96042-056-9 | 2-973

Mit einem Vorwort von Ines Boban.
Dieses Buch kartographiert paradigmatische Linien der Inklusions- und Diskriminierungsforschung sowie deren pädagogische Implikationen. Es wird gezeigt, wie sich der Widerstreit, der in den anderen beiden Bänden der Reihe auf subjektiver und politischer Ebene artikuliert wurde, in der Theoriebildung fortsetzt. Im Gegensatz zu ideengeschichtlichen und anderen historisierenden Einführungen fokussiert es die dissonante Gleichzeitigkeit und unendliche Wiederholung paradigmatischer Fluchtlinien und Sackgassen.

Die Autor*in:
Dr. phil Mai-Anh Boger ist von Haus aus (Behinderten-)Pädagogin. Ihr Weg führte sie bis dato durch die Universitäten Mainz, Bielefeld und Paderborn, an denen sie sich im Schwerpunkt mit Inklusion, politischer Philosophie und Ontologie befasst hat.

24,00 *

Verfügbar ab 15.01.2019

Die Postkolonie Dakar, die Hauptstadt vom Senegal, ist eine starre, duale Welt. Eine, in der es fixe Tarife und fixe Mieten gibt, in der Wohnorte nach Einkommensklassen und Bildungsgraden geordnet sind. Auf der einen Seite gibt es die alten Schwarzen Arbeiter*innenviertel, auf der anderen die Mittelklasse-Viertel im Stil der toubabs – der Kolonisatoren, der Westler, der Weißen. Diese eng aneinander liegenden, jedoch klar voneinander abgegrenzten Viertel spalten Dakar radikal entzwei. Baobab und Grand Dakar etwa trennt nur eine Straße. Sie repräsentiert eine soziale Grenze. Sie zu überschreiten ist nicht „natürlich“, sondern passiert nur in Ausnahmefällen.
Die Aneignung formaler Bildung wird in der Postkolonie oft als Überschreitung dieser Grenze gedacht. An dieser Idee anknüpfend blickt toubabesse auf die Nicht-/Grenzüberschreitungen Schwarzer Frauen in Dakar, die sich auf den Weg in formalisierte Karrieren machen. Was verändert sich? Auf welcher Seite der postkolonialen Grenze finden sie sich wieder? Ihre Erfahrungen verweisen auf die rassifizierende Gewalt der Bildung sowie auf die Komplizenschaft gebildeter Frauen mit der kolonialen Macht – in Dakar, Berlin und Dazwischen. Was bedeutet das für das Projekt eines transnationalen Feminismus?

 

Céline Barry

Toubabesse oder Wie Bildung Frauen koloniale Macht verleiht

Alltagssoziologische Analysen aus Berlin, Dakar und Dazwischen

Broschur | 140*205mm

ca. 336 Seiten | 18.00€

978-3-96042-052-1 | 2-973

ca. April 2019

Die Postkolonie Dakar, die Hauptstadt vom Senegal, ist eine starre, duale Welt. Eine, in der es fixe Tarife und fixe Mieten gibt, in der Wohnorte nach Einkommensklassen und Bildungsgraden geordnet sind. Auf der einen Seite gibt es die alten Schwarzen Arbeiter*innenviertel, auf der anderen die Mittelklasse-Viertel im Stil der toubabs – der Kolonisatoren, der Westler, der Weißen. Diese eng aneinander liegenden, jedoch klar voneinander abgegrenzten Viertel spalten Dakar radikal entzwei. Baobab und Grand Dakar etwa trennt nur eine Straße. Sie repräsentiert eine soziale Grenze. Sie zu überschreiten ist nicht „natürlich“, sondern passiert nur in Ausnahmefällen.
Die Aneignung formaler Bildung wird in der Postkolonie oft als Überschreitung dieser Grenze gedacht. An dieser Idee anknüpfend blickt toubabesse auf die Nicht-/Grenzüberschreitungen Schwarzer Frauen in Dakar, die sich auf den Weg in formalisierte Karrieren machen. Was verändert sich? Auf welcher Seite der postkolonialen Grenze finden sie sich wieder? Ihre Erfahrungen verweisen auf die rassifizierende Gewalt der Bildung sowie auf die Komplizenschaft gebildeter Frauen mit der kolonialen Macht – in Dakar, Berlin und Dazwischen. Was bedeutet das für das Projekt eines transnationalen Feminismus?

Die Autorin:
Céline Barry forscht zu Arbeit, Wut und Hoffnung in postkolonialen Zusammenhängen. Ihr Ziel ist eine politisierte Sozial-forschungspraxis, die am Alltag von Unterdrückten ansetzt, kreative Ausdrucksformen zulässt und akademisches Wissen provinzialisiert. Céline Barry ist seit vielen Jahren an der Schnittstelle von Antirassismus und Feminismus aktiv.

18,00 *

Verfügbar ab 17.04.2019

 

Alexander Bulk

BILD dir deinen Hass

Wie die Bild-Zeitung gegen Geflüchtete und People of Color hetzt

Broschur | 140*205mm

ca, 128 Seiten | ca. 12.80€

978-3-96042-057-6 | 2-973

ca. März 2019

 

Im deutschen Sprachraum erreicht kein mediales Produkt mehr Menschen als die „Bild“. Umso fataler ist es, dass die sensationslüsterne Boulevardzeitung trotz angeblicher Gutherzigkeit und Weltoffenheit (z. B. die Kampagne „Refugees Welcome“ im Jahr 2015) auch heute noch in einer Weise über Geflüchtete und Nichtweiße schreibt, die ohne Weiteres als Hetze bezeichnet werden kann. Dabei ist der blanke, sofort erkennbare Rassismus der 90er Jahre einer salonfähigeren, subtileren Art der Diskriminierung gewichen. Sie erlaubt es den Verantwortlichen, ihr Produkt als Botschafter einer patriotisch gefärbten Willkommenskultur zu präsentieren und gleichzeitig eine Pogromstimmung zu erzeugen, die sich in täglicher rechter Gewalt entlädt.

Der vorliegende Band will in dieses Versteckspiel eingreifen. Anhand einer Vielzahl von Artikeln und Bildern wird herausgearbeitet, auf welche Weise die Bild-Zeitung in den Diskurs über Flucht und Migration eingreift, inwiefern die dort anzutreffenden Narrative und Darstellungsmodi als rassistisch zu kritisieren sind und weshalb die Springer-Publikation weitaus mehr Leser_innen hat, als sie verdient.

Der Autor:
Alexander Bulk hat in Münster Germanistik studiert und ist Teil des Kollektivs roots of compassion. Er liebt Musik, veganes Essen und Bücher. Einige seiner besten Freunde sind Männer.

12,80 *

Verfügbar ab 15.03.2019

*
Preise inkl. MwSt. ab 20 € versandkostenfrei  Versandbedingungnen
121 - 147 von 147 Ergebnissen